Keiner denkt daran, dass das Leben ein Ende haben kann…

Niemand hätte 1983 daran gedacht, dass diese Liedzeile aus „Krieg und Frieden“ im Jahr 2016 so viel Bedeutung für uns haben wird. Niemand hat mit dieser Nachricht gerechnet. Niemand hat je daran gedacht, dass es einen von uns trifft – einen von Rockhaus.  Beathoven.
Er ist der Mann, der seit 1986 Rockhaus seinen Keyboardsound gibt. Er ist der Stille, der hinten in der Ecke sitzt und das Drumherum beobachtet und genießt. Ab und zu sieht man ihn während des Konzerts genüsslich seine Zigarette rauchen und das Publikum beobachten, die aus voller Kehle jeden Song mitsingen und die Band feiern. Laut.
November 2016. Wir alle dachten, es ginge wieder Berg auf mit der  Band und Beathovens Gesundheitszustand. Die Tour steht vor der Tür und wir alle planten schon unsere Konzerte voller Vorfreude, doch dann kam die Nachricht – Krebs im Endstadium. Ein Schock für alle. 

Wir, die gnadenlosen Träumer, sind uns alle einig: Seine vielleicht letzte Tour feiern wir. Laut. Wir feiern Beathoven & die Band, zeigen das wir hinter ihm stehen und der Krebs uns nichts nehmen kann, was wir zusammen erleben und erlebt haben in den letzten Jahren. Jeder von uns hat seine eigene kleine Geschichte, die er mit ihm erlebt hat.
Zusammen stehen wir die Ereignisse durch, die auf uns zukommen werden – egal ob gut oder schlecht. Nicht einmal der Tod wird es schaffen etwas zu zerstören, was mit den Jahren gewachsen ist und  immer bleiben wird – die Erinnerung. Musik. Momentaufnahmen.
Auch wenn irgendwann der Tag kommen wird, an dem der letzte Ton verklungen sein und der Platz hinterm Keyboard leer sein wird, steht eins fest: Beathoven wird immer ein Teil von Rockhaus & den gnadenlosen Träumern sein. Für immer.
Doch jetzt, lassen wir es noch einmal richtig krachen. Feiern das Leben. Feiern die Liebe &  feiern den Rock’n’Roll. Leben im jetzt und hier und zeigen der Welt warum unsere Band so genial ist und warum es für uns keinen besseren Tastenmann gibt!

Denn “ Hier und jetzt es ist soweit. Im hier und jetzt bin ich bereit.“

(Text von Lisa)